Retro

Hier geht es nicht nur um eine Spielart der Einrichtung, sondern geradezu um einen Lebensstil. Dabei bedeutet Retro mitnichten kein konservatives Beharren auf Tradition oder gar einen Rückschritt. Retro ist viel eher im Sinne einer Retrospektive zu verstehen: die Highlights der 60er, 70er und 80er Jahre, bevor die Wohnungen mit schwedischem Naturholz und mattschwarzem oder verchromtem Hightech gefüllt wurden.

 

Retrospektive einer goldenen Zeit

 

Die Zerstörung und Vertreibungen des Weltkriegs bescherten dem Westen, nach den großen Aufräumarbeiten, einen gewaltigen Innovationsschub. Viele neue Materialien und Fertigungstechniken standen plötzlich zur Verfügung, sie ermöglichten neue, freiere Gestaltung der Einrichtung, von der Küchenmaschine über den Couchtisch bis hin zum wohl wichtigsten Träger des neuen Reichtums: dem Fernseher. Damit rückt das Wohnzimmer ins Zentrum des Familienlebens, die Küche kann ihrem eigentlichen Zweck gemäß ausgerüstet werden. Die neuen Helfer im Haushalt bringen modernes Design, Farbenfreude und, vor allem, eine gewaltige Arbeitserleichterung. Die gewonnene Freizeit bietet die Chance, es sich gemütlich zu machen, - und sich entsprechend einzurichten. Die bunte Vielfalt von Material, Form und Farbe ist das hervorstechende gemeinsame Merkmal der unzähligen Varianten im Design; „Flower-Power“ macht Mut zu Buntem, Fröhlichen, die Kunst von Kandinsky bis Dalí schmückt nicht nur die Wände, die Bilder und Skulpturen öffnen die Perspektive des rechten Winkels hin zur subjektiven, unabhängigen Konzeption der Formen. Zu Klassikern zählen beispielsweise Toaster, Staubsauger oder Klappsessel von Luigi Colani, der es versteht, aus jedem Gebrauchsgegenstand ein Kunstwerk von bleibendem Bestand zu machen. Ebenso eigenständige Designstücke im Retrostil bieten auch die Shops für Wohnaccessoires, für Gardinen und für weitere Stoffe.

 

Kissen im Design des Retro

 

Wie passen jetzt die Kissen in diesen Stil? Gerade die farbenfrohen, kuscheligen oder auch frechen Kissen sind Sinnbild der Freiheit, auch einmal die Beine hochzulegen. Die bis dahin unbekannte Nackenrolle erlaubt dir, beim Fernsehen oder Musikhören zu entspannen. Großformatige Bodenkissen machen Laune zum Kuscheln und Chillen.

 

Nach oben